24.06.2022 | Kurz erklärt: "Bodyweight Training" mit drei einfachen Übungen!

Haben Sie den Begriff „Bodyweight Training“ schon einmal gehört? Nein? Als treuer TELE-GYM-Fan sind Sie mit diesem Training aber bestens vertraut! Denn beim Bodyweight-Training verzichten wir komplett auf den Einsatz von Trainingsgeräten wie z.B. Kleinhanteln, Bällen und Bändern. Wir arbeiten ausschließlich mit dem eigenen Körpergewicht, trainieren komplette Muskelketten und das mit ganz natürlichen Bewegungsabläufen. Wir stellen Ihnen die Vorteile dieses Trainings vor und zeigen Ihnen drei Übungen zum Mitmachen.
 
[mehr...]

16.06.2022 | Sommerzeit - Partyzeit: Tipps für entspannte Gastgeber

Die lauen Sommernächte verführen dazu, endlich alle Versprechen einzuhalten und die lange versprochene Gartenparty zu veranstalten. Schön, aber stressig. Mit unseren Tipps geht garantiert nichts schief und Sie können Ihre Party genießen!
 
[mehr...]

10.06.2022 | Diese sieben Yoga-Übungen machen glücklich!

Tief durchatmen, zu sich selbst kommen und für ein paar kostbare Momente nur im Hier und Jetzt sein. An manchen Tagen brauchen wir nichts dringender als genau das! Wir zeigen Ihnen sieben einfache Yoga-Übungen, die Sie glücklich machen.
 
[mehr...]

03.06.2022 | Schluss mit verspannter Muskulatur – so helfen wir Nacken und Schultern

Einfach ganz locker bleiben - das ist leichter gesagt als getan. Fast jeder von uns kämpft gelegentlich mit schmerzhaften Verspannungen insbesondere im Nacken und in den Schultern. Schätzungen zufolge leidet etwa jeder dritte Deutsche mindestens einmal im Jahr unter Schmerzen in diesem Bereich. 15 Prozent haben sogar täglich Rückenschmerzen, das ergab eine Umfrage des Bundesverbandes der Betriebskrankenkassen. Hier sind die besten Tipps für dauerhaft entspannte Muskeln.
 
[mehr...]

27.05.2022 | Gut Altern dank positiver Lebenseinstellung - mit Experiment!

Alt werden wollen wir alle, alt sein dagegen nicht. Wie heißt es doch so schön? Ohne Gesundheit ist alles nichts. Wir alle wünschen uns, möglichst lange gesund zu bleiben und uns wohlzufühlen. Gute Gesundheit hilft uns dabei, unsere Pläne und Wünsche in die Realität umzusetzen und im Alter lange selbständig zu bleiben. Eine positive Lebenseinstellung, ein gesundheitsbewusster Lebensstil, Offenheit und Neugier können ein aktives Altern unterstützen. Gesund alt werden heißt laufen, lernen, lachen. Die Vorstellungskraft hilft Ihnen ganz enorm dabei. Probieren Sie mal diese Übung aus und lassen Sie sich überraschen, zu was Sie in der Lage sind.
[mehr...]

20.05.2022 | Happy Aging mit Gemüse

Nichts ist normaler, als älter zu werden. Nichts allerdings ist negativer behaftet in unserer modernen Welt. Wie damit umgehen? Unbedingt positiv, denn nur wer lebt, kann altern. Zum Glück! Nun gibt es viele Strategien, um fit durch die zweite Lebenshälfte zu kommen. Bewegung gehört unbedingt dazu und gutes Essen – weniger, dafür besser. Vor allem Gemüse, Kräuter und Nüsse sind wahre Wunderwaffen im Kampf gegen Trägheit, für mehr Vitalität und für ein gesundes Gewicht. Wir versorgen Sie mit Fakten und einem glücklich machenden Rezept!
 
[mehr...]

12.05.2022 | Fitness to go – flacher Bauch

Was ist attraktiv? Unsere Speckröllchen ja leider nicht. Ein flacher Bauch und eine schöne, weibliche Taille hingeben sind echte Hingucker. Holen wir also das Beste aus unseren Bauchmuskeln heraus. Wir stellen Ihnen drei einfache Übungen für jeden Tag vor:
 
[mehr...]

29.04.2022 | Heuschnupfen: Die besten Tipps für alle Allergiker

In den Monaten Mai und Juni ist so richtig Hochsaison für den Pollenflug! Brennende, gerötete Augen, Fließschnupfen, Husten, eine juckende Nasenschleimhaut und Ekzeme auf der Haut - Allergiker kennen diese Symptome leider nur allzu gut und wissen: das große Niesen geht wieder los. Zwar tritt Heuschnupfen immer noch vorwiegend zwischen Frühling und Herbst auf, wenn viele Gräser und Sträucher ihre Hauptblütezeit haben. Aber die Klimaveränderung, die viel zu warme Winter mit sich bringt, ist schuld daran, dass Heuschnupfen inzwischen das ganze Jahr ein Thema ist. Wer nicht zu Antihistaminika greifen will, die den Körper nämlich zusätzlich belasten, dem möchten wir gerne ein paar alternative Hausmittel ans Herz legen.

Dampfbad oder Nasenspülung mit Kochsalzlösung: sie befeuchtet die empfindliche und gestresste Nasenschleimhaut und lindert dadurch den Juckreiz. Einfach Wasser in einen Topf gießen, zum Kochen bringen und ca. ein bis zwei Teelöffel Kochsalz dazugeben. Inhalieren Sie den Dampf für etwa 10 Minuten.

Für Menschen mit Sehschwäche gilt: lieber Brille als Kontaktlinsen, denn Allergene können an der Oberfläche der Linsen haften bleiben und im schlimmsten Fall darunter geraten.

Auch Sonnenbrillen sind ein wichtiger Verbündeter
im Kampf gegen den Heuschnupfen. Vor allem Modelle, die nah am Gesicht sitzen, leicht gebogen sind und breite Bügel haben. Sie schützen vor Blendung und Zugluft, die das Auge zusätzlich stressen.

Essen Sie gesund!
Die Ernährung hat – wie so oft im Leben – auch bei Heuschnupfen einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden und kann Allergie-Symptome lindern. Essen Sie möglichst frische Produkte, abwechslungsreich und vitaminreich. Trinken Sie ausreichend Wasser. Es befeuchtet die Schleimhäute und stärkt die Pollenbarriere. Durch falsche Nahrung kann man die Symptome übrigens auch verstärken: Lebensmittel wie Salami oder Käse sollten Allergiker deshalb lieber vermeiden.

Inhalieren Sie Eukalyptusöl, Fenchelöl oder Dillöl
. Es beruhigt die Bronchien. Auch eine mit Pfefferminzöl und Wasser gefüllte Schüssel, die über Nacht im Schlafzimmer steht, erleichtert das Atmen und wirkt zudem schleimlösend.

Sehr wichtig: Duschen und Haarewaschen
, denn gerade in den Haaren fühlen sich allergieauslösende Pollen pudelwohl. Tun Sie dies am besten vorm Zubettgehen, denn dann vermeiden Sie, die Allergene nachts einzuatmen.

Effektiv gegen Augen-Juckreiz kann auch ein feuchter, kalter (Wasch)-Lappen sein, den Sie sich für ein paar Minuten auf die Augen legen. Zusätzlich kann helfen, wenn Sie dem Wasser ein paar Tropfen „Augentrost“ beigeben, denn die Heilpflanze Euphrasia wirkt entzündungshemmend, unterbindet die überschüssige Tränenproduktion und regt zudem die körpereigenen Selbstheilungskräfte an. „Augentrost“ gibt es in Form von Tee, Augentropfen oder Globuli.

Wenn alle Stricke reißen: Nehmen Sie eine Auszeit und fahren Sie in die Berge, in Wüstengegenden oder ans Meer. Dort ist die Pollenbelastung meist gering bis gar nicht vorhanden.

Foto: berggeist007 /pixelio.de